Home / Eichener Mühle Aktuell / Gründung des Fördervereins

Gründung des Fördervereins

Der Fördervereins zur Erhaltung der Eichener Mühle e.V. ist am 24.11.2017, 19.30 im Heimathaus Drolshagengegründet worden.

Zur Gründung des Fördervereins hatten sich 25 Interessierte eingefunden. Herr Dr. Heinen wurde zum Versammlungsleiter gewählt, begrüßte die Anwesenden und stellte das Projekt vor. Die Planung für das Projekt läuft bereits seit 2014, aber erst im Herbst 2016 lagen die Richtlinien zur Förderung über EU-Mittel (LEADER) vor. Teilnehmer der Vereinsgründung waren u.a. Bürgermeister U. Berghof, Vorstandsmitglieder des Heimatvereins, von Drolshagen-Marketing, des Dorfverschönerungsvereins Eichen sowie Familienmitglieder des Eigentümers der Eichener Mühle, Manfred Maiworm. Damit wurde die regionale Bedeutung des Projektes einmal mehr unterstrichen. Herr Maiworm konnte leider persönlich an der Veranstaltung nicht teilnehmen.

Die Technik der bereits 1512 erwähnten Bannmühle des ehem. Zisterzienser-Klosters Drolshagen soll mit Wasserrad, mit Mahlstuhl, mit Sägegatter wieder reaktiviert und für Besucher regelmäßig geöffnet werden, eine große Aufgabe, die umfangreiche Restaurierungsarbeiten voraussetzt. Zur nachhaltigen Belebung der Eichener Mühle sind zum Thema historische und moderne Wasserkraftnutzung zusätzlich Vorträge, Dokumentationen, Modelle (Verwendung von LEGO-, 3D-Drucktechnik), Exkursionen in Vorbereitung.

Die Eichener Mühle gilt als eine der ältesten Betriebsstätten des Kreises Olpe. Gebäude, Technik, Mühlengewässer stehen unter Denkmalschutz.

Den Anwesenden und zukünftigen Vereinsmitgliedern wurde die vorbereitete Satzung des Vereins vorgestellt. Sie wurde ohne Änderung und einstimmig beschlossen und von 7 Mitgliedern der Versammlung unterzeichnet. Der geplante Nutzungsvertrag mit dem Eigentümer wurde ebenso vorgelesen und ebenfalls ohne Gegenstimmen, wie auch der Jahresbeitrag von 15.–€ akzeptiert. Als Mitglieder eines Team-Vorstands wurden vorgeschlagen: Bürgermeister Uli Berghof, Dr. Rolf Heinen, Marcus Clemens und Joachim Nierhoff. Diesem Vorschlag stimmte die Versammlung bei vier eigenen Enthaltungen zu. Zu Kassenprüfern wählte die Versammlung bei wiederum zwei eigenen Enthaltungen RA Winfried Behme und Manfred Hunold. Als der das Projekt von Anfang an begleitende Rechtsanwahl leitet RA Thomas Gosmann die nächsten Schritte gegenüber Amtsgericht und Finanzamt ein.

Nach den Wahlen besprach man die vorrangigen Maßnahmen, um das ehrgeizige Projekt zu realisieren. Die Arbeiten an der Technik werden mit dem Ersatz des Wasserrades und der Instandsetzung des gesamten technischen Leistungsstranges einschließlich der Transmissionen beginnen. Vorbesprechungen mit den zuständigen Behörden des Kreises zum Wasserrecht, zum Denkmalschutz, Umweltschutz, … haben bereits im Vorfeld stattgefunden.  Bis Ende 2018/Anfang 2019 plant und hofft man, dass die Technik wieder funktionsfähig ist.

Ein besonderer Hinweis von Dr. Heinen: Die Arbeiten können erst nach der Bewilligung der Fördermittel aufgenommen werden, da erst ab diesem Zeitpunkt die Förderfähigkeit gegeben ist. Das gilt auch für Eigenleistungen. Dr. Heinen schätzt, daß dieser Zeitpunkt Ende 1. / Anfang 2. Quartal 2018 erreicht wird.

Im Anschluß an die Versammlung schloß sich noch ein kleines, geselliges Beisammensein an u.a. mit Gebäck aus der Bäckerei Maiworm. Die Bäckerei entwickelte sich übrigens aus der ehemaligen Backstube der Eichener Mühle.

Kontakt: Dr. Rolf Heinen: Tel. 02761-835831, email drheinen@gmx.de

Durch die weitere Nutzung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen