Home / Aktuell / Die Schlüsen (Die Einweihung)

Die Schlüsen (Die Einweihung)

WALDFEST an den Schlüsen!
Am Sonntag, 25.05.2008

Es ist geschafft. Lange hat es gedauert, und viele Helfer haben mit angefasst um den Schlüsen-Lehrpfad nach der Zerstörung durch Kyrill wieder begehbar zu machen. Das muss jetzt gefeiert werden. Am Sonntag, den 25.05.2008 werden wir genau in der Mitte des Lehrpfades, im Wald, ein Fest feiern. Mit allem was dazu gehört: Kaffee und Kuchen, Gegrilltes und Getränke, Akkordeon-Musik mit Günter Kaiser und jede Menge Spass für Groß und Klein. So erwarten wir zum Beispiel einen Falkner, der uns seine Vögel vorstellen wird. Die Drolshagener Kinderwerkstatt mit Steffi und Christina ist mit dabei. Und für die Kleineren gibt es dann noch Pony-Reiten durch die Schlüsen. Alle Erwachsenen und alle Kinder sind recht herzlich eingeladen mit uns die Wiedereröffnung zu feiern. Das Fest beginnt um 11 Uhr. Der Lehrpfad befindet sich zwischen Junkernhöh und Schützenbruch.

Die Wiederherstellung des Lehrpfades verdanken wir der freundlichen Unterstützung von

Erste Eröffnung des Schlüsen-Lehrpfades am 1. Oktober 2006

Erst einmal ordentlich aufräumen.
Schon im vergangenen Jahr begannen die Aufräumarbeiten am Bodendenkmal zwischen Junkernhöh und Schützenbruch. Totholz mehrerer Jahrzehnte machten die Schlüsen unpassierbar. Das mußte alles entfernt werden. Über 100 Kubikmeter Häckselgut wurden zum Teil per Hand und zum Teil mit großen Maschinen aus den Schlüsen geschafft. Bäume mußten gefällt werden, große Hindernisse im Wegeverlauf mußten beseitigt werden, um den Lehrpfad überhaupt erst einmal begehbar zu machen.

Ein Lehrpfad wird “möbliert”!
Damit ein interessanter und schöner Spazierweg ein Lehrpfad wird, muß aber noch mehr passieren, als die reine Begehbarkeit zu erreichen. Es müssen Schilder aufgestellt werden, die das “Warum” und “Wieso” erklären. (Den Inhalt aller Schilder finden Sie auf dieser Homepage unter “Die Schlüsen”: Der Lehrpfad.) Es müssen Bänke herbei, damit der Besucher nach so viel geistiger Anregung entsprechend verschnaufen kann. In unserem Falle mußten auch noch Treppen angelegt werden, damit der Lehrpfad-Anwender bequem von einer Schlüse in die nächste kommt. Das ist alles sehr viel Arbeit – und es hat sich gelohnt. Sogar das WDR-Fernsehen fand das Thema “Schlüsen” spannend und drehte für die “Lokalzeit” einen Bericht über unseren Lehrpfad. Der wurde dann einen Tag vor der Einweihung, also am 30.09.2006, ausgestrahlt.

Ein Lehrpfad wird eingeweiht!
Endlich! Nach all den Mühen und der vielen Arbeit (insgesamt über 2500 Stunden) war es am 1. Oktober dann so weit. Der Wettergott hatte ein Einsehen und bei verhältnismäßig blauem Himmel fand die feierliche Einweihung statt. Die Redner wurden stilecht vom Herold Walter von der Pferdeweide (Abb.) angekündigt. Bürgermeister Theo Hilchenbach (Abb.) fand lobende Worte, vor allem für Dr. Rolf Heinen (Abb.), dem Initiator und “Vater” des Schlüsen-Lehrpfades. Regine Rottwinkel (Abb.) bedankte sich bei all den vielen Helfern, die das Projekt erst möglich gemacht haben. Die Gruppe KURTZWEYL aus Wiehl tat das, was der Name schon sagt. Sie verbreitete mittelalterliches Flair mit Musik und Kurzweil. Dafür an dieser Stelle noch einmal recht herzliches “Seid bedankt!”.

Die “Erstbeschreitung!”
Bürgermeister Theo Hilchenbach und Dr. Rolf Heinen durchschnitten gemeinsam das Band vor dem Eingang des Lehrpfades und machten sich zusammen mit vielen weiteren Besuchern auf den Weg, erstmals den Lehrpfad zu begehen.

Die Feier
“Viel Spaß für Jung und Alt.” Das war das Motto dieses Tages. Die Aktiven von Drolshagen Marketing hatten sich extra mittelalterlich gewandet, um dem Anlaß entsprechend “zeitgemäß” zu erscheinen. Auch die “Altstadtladies” am Bierstand und der Frauenchor “Cantare Iseringhausen” im Kuchenzelt hatten sich nicht “lumpen” lassen und waren stilecht erschienen.

Für die kleineren Besucher war ein “Knappen-Training” organisiert worden. Es wurden Helme und Hüte gebastelt, und wer mitgemacht hatte, bekam zum Schluß eine “Schlüsenmedaille”.

In der Kutsche nach Junkernhöh!
Junkernhöh gehört zum Schlüsen-Lehrpfad einfach dazu. (Nachzulesen auf dieser Homepage unter: Die Schlüsen: Der Lehrpfad) Und so wurden Kutschfahrten nach Junkernhöh organisiert. Entweder in der historischen Kutsche von Herrn Dornseifer oder im Planwagen von Herrn Scholemann. In Junkernhöh angekommen konnte man Herrn Bieker, den Schmied, bestaunen, der vor Ort sein Pferd beschlug. Eine weitere Attraktion war das frische Brot von Herrn Christ.

Fazit und Wunsch
Über 400 Besucher an diesem Tag fanden, daß nicht nur der Lehrpfad gelungen, sondern auch das Einweihungsfest wirklich sehr schön war. Das finden auch wir, und wir wünschen uns, daß der Lehrpfad fleißig genutzt wird. Daß Schulen an uns herantreten und um Info-Material bitten, daß viele Wandergruppen (und natürlich auch Einzelpersonen) den Lehrpfad nutzen, um ein wichtiges und interessantes Stück Geschichte zu erleben.

Mehr Fotos von der Schlüsen-Einweihung in unserem Fotoalbum!

NEU! NEU!
Schatzsuche mit GPS am Schlüsenlehrpfad! Mehr Infos auf dieser Homepage unter “Geo-Caching – elektronische Schnitzeljagd”

Durch die weitere Nutzung der Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen